Über Open Data

Öffentliche Behörden verarbeiten täglich eine Vielzahl von Daten aus nahezu allen Lebensbereichen. Dazu gehören z.B. Geo- und Umweltdaten, statistische Daten oder Daten über die aktuelle Verkehrslage. Unter Open Data verstehen wir, dass diese Daten für alle interessierten Nutzer frei zugänglich sind und möglichst ohne Einschränkungen weiterverwendet werden können. Ausgenommen hiervon sind Daten und Informationen, die dem Datenschutz unterliegen oder aus anderen Gründen nicht veröffentlicht werden dürfen (z.B. Betriebs- oder Geschäftsgeheimnisse, sicherheitsrelevante Daten).

Frei zugängliche Daten bergen ein großes Innovationspotential, wenn sie auch außerhalb der Verwaltung genutzt werden können, z.B. für neue Analysen und Geschäftsmodelle, für journalistische Zwecke und in der Wissenschaft. Oder wenn Bürgerinnen und Bürger sie nutzen, um hieraus selbst neue Anwendungen und Dienste zu entwickeln. Nicht zuletzt tragen frei zugängliche Daten aber auch dazu bei, die öffentliche Verwaltung transparenter zu machen.

Open Data Bayern bietet den Nutzern die Möglichkeit, gezielt nach frei zugänglichen Daten und Applikationen der staatlichen Behörden in Bayern zu suchen. Das Angebot wird ständig ausgebaut. Dabei sollen immer mehr Datensätze auch in maschinenlesbaren Formaten bereitgestellt werden. Die Weiterverwendung der einzelnen Datensätze ist nach Maßgabe der jeweils angegebenen Nutzungsbedingungen zulässig.